["zzz_skip_to_main_content"]
Complete Orchestral Recordings On Deutsche Grammophon by Karl Böhm - Box set - shop now at Deutsche Grammophon store
Complete Orchestral Recordings On Deutsche Grammophon by Karl Böhm - Box set - shop now at Deutsche Grammophon store

Karl Böhm Complete Orchestral Recordings On Deutsche Grammophon

Article no.: 137724
Release on: 10/15/2021
Our price: 119,99
incl. taxes (plus applicable shipping costs)
zzz_loading_product_availability
Product Type: Box set

Anlässlich des vierzigsten Todestages von Karl Böhm präsentiert die Deutsche Grammophon seine kompletten Orchesteraufnahmen, die zum ersten Mal in einer einzigen Edition veröffentlicht werden. Diese neue Kollektion auf 67 CDs + 1 Blu-ray Audio biete die Möglichkeit sein aufgenommenes Vermächtnis mit neuer Freude wiederzuentdecken. Zusammen mit der bereits veröffentlichten THE OPERAS BOX bildet diese Edition dann Böhms gesamte Diskographie auf DG ab. 

  • Erstmalige Veröffentlichung von Karl Böhms kompletten Sinfonie- und Konzertaufnahmen für die Deutsche Grammophon
  • Vollständige Sinfoniezyklen von Beethoven, Brahms, Mozart & Schubert
  • Berühmte Konzerte mit den legendären Pianisten Emil Gilels & Maurizio Pollini
  • Hauptwerke von Richard Strauss, Tschaikowsky und Wagner in prachtvollem Stereoklang
  • Zwei CDs mit Sprachbeiträgen von Böhm zu Mozarts Musik sowie eigenen biographischen Anmerkungen, eine CD mit Probenmitschnitten (Schubert)
  • Neue Booklettexte von Richard Osborne
  • Booklet auf 116 Seiten mit detaillierten Tracklisten
  • Originalcover auf den CD-Sleeves
  • Bonus: Kompletter Mozart-Symphonie-Zyklus mit den Berliner Philharmonikern auf Blu-ray Audio Disc in 24-bit Remastering  

KARL BÖHM

Mitte der 1930er Jahre an war Karl Böhms Aufnahmetätigkeit für mehr als zwei Jahrzehnte fast ausschließlich an die von ihm geleiteten Opernhäuser in Dresden und in Wien und die dazugehörigen Orchester gebunden. Drei Jahre nach seiner ersten Aufnahme für die Deutsche Grammophon (Beethovens Fünfte Symphonie) und nur wenige Monate nach seinem Weggang aus Wien unterzeichnete er einen Exklusivvertrag mit der Deutschen Grammophon. Der erste Komponist, der unter den Bedingungen von Böhms neuem Vertrag ausführliche Aufmerksamkeit erhielt, war Richard Strauss, mit dem er an der Dresdner Oper eng zusammengearbeitet hatte. 

Strauss' Dirigieren - klar, prägnant, klassisch angehaucht - war auch für Böhm ein wertvolles Vorbild. Böhm war ein Meister, der einen einzigen Stil perfektioniert hatte. Zu den Geheimnissen von Böhms Erfolg als Dirigent gehörten sein untrügliches Rhythmusgefühl und seine Gabe, Komplexes zu vereinfachen. Diese Eigenschaften, gepaart mit einem sprunghaften Temperament und einer sturen, echt österreichischen Art, Dinge zu tun, machten ihn zu einem der besten aller Dirigenten von Schuberts Musik. Böhms Stil stellte eine Herangehensweise an die Emotionen im Musizieren dar, die tief, glühend und leidenschaftlich ist. 

Die meiste Zeit seiner Karriere hatte Böhm fast ausschließlich mit einem Trio von Spitzenorchestern in Dresden, Wien und Berlin zusammengearbeitet. In den 1970er Jahren entwickelte er jedoch auch eine enge Beziehung zum London Symphony Orchestra, mit dem er die letzten drei Sinfonien von Tschaikowsky einspielte, was eine unerwartet wunderbare Coda zu seiner erfolgreichen Aufnahmekarriere darstellte.

Tracklist Download / Großansicht